Sie sind hier: Startseite » News

18.07.08

Rebesgrün – Ein Team in allen Lebenslagen

Die Cheerleader von Rebesgrün


Warum lebe ich gern in Rebesgrün?

„Wir leben gern in Rebesgrün, weil wir uns hier zu Hause fühlen, wir die Menschen in unserer Umgebung schätzen und immer wieder zusammen Unmögliches möglich machen.“ so antworteten die Rebesgrüner Linda Geßner (16), Lisa Engelmann (14) , Isabell Herold (11), Anne (14) und Nadja Schaar (17). Diese 5 Mädels sind nicht nur aus voller Überzeugung Rebesgrüner, sondern auch mit Leib und Seele Mitglieder des CVV Teufelinos e.V. Dieser erfolgreiche Cheerleading Verein wurde 2003 von Romy Möbius, die ebenfalls eine gebürtige Rebesgrünerin ist, aufgebaut und zu dem gemacht was er heute ist.


Die amerikanische Sportart Cheerleading ist eine Mischung aus Bodenturnen, Tanz und Akrobatik. Gerade diese Vielfältigkeit erhöht die Beliebtheit dieses Sports, welche an der steigenden Mitgliederzahl erkennbar ist. Selbst die ganz jungen Rebesgrüner Annika Herold und die Geschwister Nataly und Jessica Gutjahr hat bereits das Cheerleadingfieber gepackt. Bei einer der ersten Trainingseinheiten nahm unter anderem Anne Schaar teil, die nach kurzer Zeit auch den Rest der Truppe mit ihrer Begeisterung für den Sport ansteckte. Heute haben sich die Mädels mit ihrem außergewöhnlichen Hobby einen Namen gemacht, und schon zum zweiten Male den Deutschen Meistertitel in das Vogtland holten, worauf die Trainerin Romy Möbius sehr stolz ist.


Um weiterhin erfolgreich zu sein, ist es den 5 Cheerleadern wichtig nach den Meisterschaften und zwischen den Trainingseinheiten wieder neue Kraft in ihrem Heimatdorf Rebesgrün zu schöpfen. In der ruhigen, familiären Atmosphäre können sie sich erholen und den Stress in der Meisterschaftssaison für kurze Zeit vergessen. Auch die Vereinschefin Romy Möbius teilt die Meinung ihrer Schützlinge und fügt hinzu: „Auch ich komme gern in meinen Heimatort zurück, wo mich meine Familie immer wieder gern willkommen heißt.“ Für die jungen Sportler ist der Rückhalt in ihren Familien wichtig, um auch nach weniger erfolgreichen Trainingstagen weiter zu kämpfen, um dennoch ihre Träume zu verwirklichen.


Nicht nur die Cheerleader sind unter einander sehr gut befreundet, auch deren Eltern wurden durch den Sport ihrer Kinder zu einem „Team“. Nur durch die Fahrgemeinschaften der Eltern ermöglichte man die Anwesenheit aller Rebesgrüner Cheerleader beim Training in Auerbach.
Gerade dieser Zusammenhalt, der auch über den Sport hinaus geht, zeichnet das kleine Dorf mit 1500 Einwohnern aus. Besonders stolz macht es Mädels an den zahlreichen Auftritten in Rebesgrün teilzunehmen, um auch hier ihr Können unter Beweis zu stellen. So wirkten sie zum Beispiel bei dem Umzug des Dorf – und Heimatfestes 2006, wie auch bei verschiedenen Sportveranstaltungen im Waldbad Rebesgrün mit. Die Cheerleader unterstützen ihren Heimatort Rebesgrün sehr gerne, nach dem Motto: „Nur gemeinsam sind wir stark“.

Text: Nadja Schaar, Lisa Engelmann

Weitere Cheer-Infos unter: http://www.teufelinos.de/


(Anmerkung: Unter dem Motto "Ich lebe gern in Rebesgrün" wurde dieser Beitrag in der Freien Presse am 18.07.08 veröffentlicht.)