Sie sind hier: Startseite » News

30.09.11

Leserbrief zum Artikel der Freien Presse vom 24.09.2011
„Rebesgrün kämpft um Turnhalle“


Was maßt sich Herr Wündsch SPD –Fraktionschef im oben genannten Artikel vom letzten Samstag an, in dem er frei heraus erklärt: „ Man hätte den Rebesgrünern eher klar sagen sollen, dass es eine Sanierung nicht geben wird.“
Was geht eigentlich im Stadtrat der Stadt Auerbach vor? Diese Äußerung besagt eindeutig, dass eine Sanierung unserer Turnhalle nie ehrlich zur Debatte stand. In Wirklichkeit ging es nur darum, die eingemeindeten Rebesgrüner mit leeren Worthülsen hinzuhalten.
Für die Rebesgrüner Bürger, die in gutem Glauben und mit Vertrauen in ihren damaligen Ortsvorsteher diesen Eingemeindungsvertrag trotz vieler Bedenken akzeptieren mussten, ist diese Äußerung ein Vertragsbruch mit öffentlicher Ansage.
Da die Stadt Auerbach nun in der glücklichen Lage ist (und wir Rebesgrüner damit auch), ihre Fördergelder, die sie für das Millionengrab Hallenbad Brunn, erhalten hat, nicht zurückzahlen zu müssen, ist von der CDU- Fraktion eine zweifelhafte Prioritätenliste erstellt worden, ohne zu bedenken (oder vielleicht doch?), dass der Eingemeindungsvertrag mit Rebesgrün, der nunmehr seit acht Jahren besteht, noch immer nicht erfüllt, geschweige denn laut Herr Wündsch „übererfüllt“, worden ist.
In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass wir als eingemeindete Bürger alle Fehlentscheidungen der Auerbacher Stadträte bezüglich des Waldbades Brunn mit tragen und akzeptieren mussten.
Des Weiteren möchten wir die Stadträte und den SPD- Fraktionsvorsitzenden Herrn Wündsch im Besonderen darauf aufmerksam machen, dass der Rückgang der Hallenbelegung auf 16 Stunden wöchentlich darauf zurückzuführen ist, dass sich der bauliche Zustand unserer Turnhalle im Laufe dieser acht Jahre dramatisch verschlechtert hat. Vor Inkrafttreten des Eingemeindungsvertrages hatten wir eine mehr als doppelt so hohe Hallenbelegung.

Im Jahr 2013, nämlich dann, wenn im aufgewerteten Schlossareal die Oper „Der Freischütz“ aufgeführt werden soll, so wie es sich die CDU- Fraktion der Stadt Auerbach wünscht, wird unsere Turnhalle 90Jahre alt. Wir als Rebesgrüner Bürger würden dann auch gern ein großes Fest in unserer sanierten Turnhalle feiern.

Christina und Joachim Schuster Rebesgrün